MEINE SCHATZKAMMER meets HOTEL SACHER WIEN

 

Was ist ein typisches „Stück Wien“? Was wäre Wien ohne seine Original Sachertorte? Die Wiener Sachertorte ist ein MUSS bei jedem Besuch in der Hauptstadt und sticht als eine der beliebtesten Süßspeisen besonders hervor. Was viele nicht wissen: Hinter der Torte steckt eine lange Familientradition.

„Dass er mir aber keine Schand’ macht, heut Abend!“ mit diesem berühmten Zitat, das von Fürst Metternich stammt, begann die Geschichte der Wiener Sachertorte. Wagen wir einen Blick zurück ins Jahr 1832: Fürst Metternich erteilte seiner Hofküche den Auftrag, für seine Gäste ein ganz spezielles Dessert zu kreieren. Da der Chefkoch an diesem Abend erkrankte, musste der 16-jährige Lehrbursche Franz Sacher improvisieren und erfand an diesem Abend die heute so berühmte Original Sachertorte. Obwohl die Torte den Gästen schmeckte, wurde ihr zunächst keine weitere Beachtung geschenkt. Im Jahr 1848 eröffnete Franz Sacher einen Feinkostladen mit einer Weinhandlung in Wien. Sein Sohn Eduard Sacher machte seine Ausbildung in der Hofzuckerbäckerei Demel und vollendete in dieser Zeit die Sachertorte. Die Torte wurde zuerst von der Hofzuckerei Demel und dann auch im, von Eduard im Jahre 1876 gegründeten, Hotel Sacher verkauft. 1880 heiratet Eduard Sacher Anna Maria Fuchs, die das heute weltweit berühmte Hotel zu einem der beliebtesten Treffpunkte von Prominenten und der High Society des Landes machte.

1892 übernimmt Anna Sacher den Betrieb. Ihr Führungsstil galt als streng, aber fair. So unterhielt sie bereits damals eine Betriebskrankenkasse für ihre Angestellten. Die “Grande Dame ” war für ihre Vorliebe für Zigarren und ihre französischen Bulldoggen bekannt. Sie galt für damalige Verhältnisse als äußerst emanzipierte Frau. Anna Sacher gilt damit als Pionierin ihrer Zeit. Dennoch hat sie stets Tradition mit Moderne verbunden. Wir knüpfen an diesem Pioniergeist an, und gehen als Vorreiter im Bereich Digitalisierung des Goldsparens an. Unser Golddepot ist einzigartig am Markt – vollständig digitalisiert kommt es ohne Gebühren aus, bietet aber mit viel Flexibilität für den Kunden. Dieses digitale Produkt kombinieren wir mit persönlichem Service vor Ort in Wien.  Moderne mit Tradition verbinden – ein Ansatz der heute mehr denn je von Bedeutung ist. Mehr Informationen zu unserem online Golddepot finden Sie hier.

Seit 1876 gilt die Torte auf der ganzen Welt als eine der berühmtesten kulinarischen Spezialitäten Wiens. Sie ist sogar im Register der Traditionellen Lebensmittel des österreichischen Bundesministeriums eingetragen. Jährlich werden mehr als 360.000 Stück, der wohl berühmtesten Torte der Welt, gefertigt. Dies verlangt jährlich die Verarbeitung von 1,2 Mio. Eiern, 80 Tonnen Zucker, 70 Tonnen Schokolade, 37 Tonnen Marillenmarmelade, 25 Tonnen Butter und 30 Tonnen Mehl. Das Rezept sowie die Verpackung und das charakteristische Holzkistchen sind seit mehr als 180 Jahren unverändert. Bis heute werden die Torten per Hand angefertigt. Am 22. September 2016 gelang die Produktion, der mit 3,5 Meter Durchmesser bisher größten Sachertorte und die größte Hochzeits-Sachertorte wies 12 Stockwerke auf.

2009 wurde eine limitierte Künstlerkollektion (Artist´s Collection) eingeführt, für die berühmte Künstler die Gestaltung der Verpackung übernehmen. Die Stückzahl ist limitiert und der komplette Erlös fließt in karitative Projekte. Die diesjährige Artist´s Collection stammt vom niederländischen Künstler Karel Appel. Der Gesamterlös wird für die Abteilung für Kinder- und Jungendheilkunde in der Klinik Favoriten gespendet. 

Wenn Sie bis zum 23.12.2020 bei uns ein Schließfach oder einen Tresor mieten, erhalten Sie eine Original Sachertorte gratis dazu. Schließfächer der Größe 15 cm und 21 cm, sowie Tresore erhalten eines der limitierten Künstlerkollektionen mit der Original Sachertorte als Geschenk. Aber seien Sie schnell – die Künstlerkollektion ist streng limitiert.

Hier können Sie sich Ihre Original Sachertorte sichern 

Die Wiener Sachertorte zählt zu den Perlen der Wiener Küche und Kultur. Deshalb gibt es jetzt bei uns ein Stück Wiener Kultur zu jedem Schließfach gratis dazu.

Das Hotel Sacher empfiehlt: “Am besten man genießt ein Stück Original Sachertorte mit ungesüßtem Schlagobers und einer Tasse Kaffee oder Tee.”

Mahlzeit!